englisch deutsch

Perkutane Behandlung der Aortenklappenstenose

Cribier-Edwards Prothese

Spezialsprechstunde Herzklappenerkrankungen

Professor Dr. Joachim Schofer


Anmeldungen bitte telefonisch unter 040 - 889 009 152

Klappenbehandlung ohne Operation

Die Verengung der Aortenklappe ist die häufigste Klappenerkrankung in Europa. Die Patienten leiden unter Luftnot, Schmerzen im Brustraum und schneller Erschöpfung. Die perkutane Aortenklappenimplantation hat sich, seit ihrer Einführung im Jahr 2007, zu einem Behandlungsverfahren entwickelt, das für Patienten mit vielen Begleiterkrankungen eine schonende Alternative zur Operation darstellt. Die neuen Klappensysteme werden mittels eines Herzkatheters, ohne Operation, eingesetzt.

Bei der Mitralklappen-Insuffizienz schließt die Herzklappe zwischen dem linken Vorhof und der linken Herzkammer nicht richtig. Diese Erkrankung entwickelt sich auf dem Boden einer chronischen Herzmuskelschwäche, meist infolge eines Herzinfarktes. Die Patienten haben ein erhöhtes Operationsrisiko, erhebliche Beschwerden, wie Atemnot, und sind sehr eingeschränkt belastbar. In jüngster Zeit sind auch für die Erkrankungen der Mitralklappe perkutane Verfahren entwickelt worden, bei denen die Herzklappe ohne Operation, über einen Katheter behandelt werden kann.

Gerne klärt Herr Professor Schofer in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen, welche Behandlung für Sie am besten ist.

Perkutane Behandlung der Mitralklappen-Insuffizienz

MitraClip-System (Evalve Inc.)